Gedichte finden: Textsuche

Deine Eingaben:

 

AutorTitel / Vorschau
Flavia NaefAtemlos
Die Wolken fliehen endlichvor dem Sonnenlicht.Die Realität so dünnwie Seidenpapier. Durchsichtig.Greifbar.Es schmerzt hinter meinen Augen. In mirhabe ich das Wurmloch entdeckt,Brücke ...
Flavia NaefHimmelsrutschbahnen
Gefliernt und fransig.Mit Sahnehäubchenund blau untermalt. Schwungvoll und rundgekliest,kurvig, mit strandemAnfang. Halblichtigvollzaubernd. Schwarent,und doch ohne Gewicht.Universumsganz,und ...
Flavia NaefMit
Und mit meinem Atemgeht auchLicht. Schatten ziehenlöchernverschluckendecken zu. Nur nicht nachdenken.Nur nicht ich. Mit meinen Gedankengeht auchWärme. Und der Bass holt mich runter.Mit i...
Drucken
Bewertung:
0.0 aus 0
Du musst angemeldet sein,
um bewerten zu können.

Atemlos

Die Wolken fliehen endlich
vor dem Sonnenlicht.
Die Realität so dünn
wie Seidenpapier.

Durchsichtig.
Greifbar.
Es schmerzt hinter meinen Augen.

In mir
habe ich das Wurmloch entdeckt,
Brücke ins Nichts.

Dahinter winkt
verschuldet
verschwunden
windstill
mein Nichtsein.

Als wäre ich
selbst
Seidenpapier.

 

Anmerkungen: Flavia Naef, 24.12.10

 

Autor: Flavia Naef (* 1991)

 


Kategorien: Moderne Lyrik Winter
Tags: Realität

Kommentare

Du musst angemeldet sein, um Kommentare abzugeben.
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.